Aufgaben des Kreistages

Die Landkreise sind Gemeindeverbände und Gebietskörperschaften, die ihre Angelegenheiten im Rahmen der Gesetze durch die Organe in eigener Verantwortung verwalten.

Der Kreistag ist das Hauptorgan des Landkreises. Kreistagsmitglieder sind die Kreistagsabgeordneten. Beim Landkreis Holzminden sind dies 42 Kreistagsabgeordnete sowie die Landrätin.

Die Mitglieder des Kreistages werden von den Einwohnerinnen und Einwohnern des Kreises für die Dauer von 5 Jahren gewählt. Jeder Wähler hat drei Stimmen. Mit ihr wählt er den Vertreter seines Wahlkreises und gleichzeitig die Reserveliste der Partei. Die Sitze im Kreistag werden entsprechend dem Stimmenanteil der Parteien verteilt; die in den Wahlbezirken errungenen Direktmandate werden darauf angerechnet.

Der Kreistag ist u. a. zuständig für Grundsatzbeschlüsse, den Beschluss von Satzungen, die Verabschiedung des Haushaltes und die Übernahme neuer freiwilliger Aufgaben.
Neben dem Kreistag als Hauptorgan gibt es noch zwei weitere Organe des Landkreises:

den Kreisausschuss
und die hauptamtliche Landrätin.

Der Kreisausschuss besteht aus der Landrätin und Mitgliedern des Kreistages. Die Zuständigkeiten und Aufgaben sind in der Niedersächsischen Landkreisordnung (NLO) geregelt.

Die Einwohnereinnen und Einwohner des Landkreises Holzminden wählten am 11. September 2011 eine neue Zusammensetzung des Kreistages, bei der sich folgende Sitzungverteilung ergab: SPD 17 Sitze, CDU 13 Sitze, Bündnis 90/DIE GRÜNEN 5 Sitze, FDP 3 Sitze, UWG 3 Sitze und Die Linke 1 Sitz.  SPD und Bündnis 90/DIE GRÜNEN bilden die Mehrheitsgruppe im Kreistag Holzminden. Als hauptamtliche Landrätin wurde die Kandidatin der SPD, Angela Schürzeberg, gewählt. Sie gehört kraft Amtes mit vollem Stimmrecht dem Kreistag an.