Auf ein Wort mit Grant Hendrik Tonne

 

Niedersächsischer Kultusminister Grant Hendrik Tonne

 

Die SPD im Unterbezirk Holzminden lädt zu einem Bürgerdialog ein: Am Dienstag, den 28. August 2018, um 18:30 Uhr im Haus am Eberbach, Linnenkämper Straße 26, in Stadtoldendorf heißt es wieder „Auf ein Wort“! Diesmal ist als Gast Grant Hendrik Tonne dabei – der niedersächsische Kultusminister bestimmt über sein Ressort eines der bedeutendsten Felder der Landespolitik: Die Schul- und Bildungspolitik.

 

Die SPD im Unterbezirk Holzminden lädt zu einem Bürgerdialog ein: Am Dienstag, den 28. August 2018, um 18:30 Uhr im Haus am Eberbach, Linnenkämper Straße 26, in Stadtoldendorf heißt es wieder „Auf ein Wort“! Diesmal ist als Gast Grant Hendrik Tonne dabei – der niedersächsische Kultusminister bestimmt über sein Ressort eines der bedeutendsten Felder der Landespolitik: Die Schul- und Bildungspolitik.

„Grant Hendrik Tonne hat vor kurzem eines der wichtigste Versprechen der Landespolitik umgesetzt: Die Abschaffung der KiTa-Gebühren. Ich habe ihn eingeladen und freue mich sehr, dass er gleich zugesagt hat, zu uns in den Landkreis Holzminden zu kommen!“, sagt die heimische Landtagsabgeordnete und SPD Unterbezirksvorsitzende Sabine Tippelt.

Aber auch mit vielen Themen mehr ist Tonne befasst: Von A wie Ausbildung bis U wie Unterrichtsversorgung. Nach einer Begrüßung durch Sabine Tippelt, wird sich der Kultusminister den Fragen aller Anwesenden stellen.

Die Veranstaltung ist für alle Bürgerinnen und Bürger offen und selbstverständlich kostenfrei. Zur besseren Planung bitten wir alle Interessierten recht herzlich, sich unter 05531/5039 oder per Mail an holzminden@spd.de anzumelden.

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.