Zukunftsworkshop der Landkreis SPD: Holzmindener Sozialdemokraten schauen nach vorne!

 
 

Die SPD im Landkreis Holzminden hat ihre Mitglieder zu einem Zukunftsworkshop eingeladen und 50 Mitglieder folgten dem Ruf. Im Dorfgemeinschaftshaus in Arholzen nahmen sich sodann die Anwesenden in spannenden Workshops, unter Anleitung eines professionellen Moderators der Politischen Bildungsgemeinschaft Niedersachsen, Themen zur zukünftigen Aufstellung der SPD im Landkreis Holzminden an.
Nach der Begrüßung durch Unterbezirksvorsitzende Sabine Tippelt, eröffnete Stephan Reinisch,

 

stellvertretender Vorsitzender der SPD Unterbezirk Holzminden die Veranstaltung. Mit „Die SPD ist eine lebendige Partei und ihr seid der Beleg dafür!“ empfing er die Teilnehmenden. Im Weiteren rief er dazu auf gemeinsam zu gestalten und eine nachhaltige Grundlage zu legen und so trotz des demographischen Wandels langfristig gut aufgestellt zu bleiben. Alsbald teilten sich die Teilnehmenden in die Workshops auf. In innovativen Formaten wurden inspirierende Ergebnisse erarbeitet, die fortan vor Ort berücksichtigt werden sollen. Dabei wurde insbesondere wert daraufgelegt, dass die Anwendbarkeit auch dezentral in den einzelnen Ortschaften gegeben ist. Die Teilnehmenden waren begeistert. Auch Neumitglied Maik Strecker war angetan: „Es war schön sich direkt einbringen zu können. Gibt es überhaupt einen besseren Einstieg für ein Neumitglied als eine Zukunftswerkstatt?“

Dementsprechend begeistert resümierte Stephan Reinisch den Abend. „Ich danke der PBN, dass dieses tolle Format ermöglicht hat. Wir werden unsere künftige Arbeit hierauf aufbauen und uns nun in Arbeitsgruppen, die allen Mitgliedern offenstehen, den Details widmen. Ich bin der festen Überzeugung, dass die Einwohner im Landkreis Holzminden spüren werden – die SPD ist noch da!“  

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.