Uwe König moderiert Fusionsgespräche

Fusion-Vorsitzende
 

Eschershausen (afi) Vor dem Hintergrund der laufenden Fusionsgespräche in den Samtgemeinden Bevern, Eschershausen und Stadtoldendorf, trafen sich die Vorsitzenden der betroffenen SPD-Verbände und Ortsvereine, zu einem Gedankenaustausch in der SPD Geschäftsstelle in Eschershausen. Unter der Leitung des SPD-Unterbezirksvorsitzenden Uwe König, diskutierten die Teilnehmer diverse Aspekte der geplanten Fusion.

Ein Schwerpunktthema des Abends war die Wahrung der Identität und der Chancengleichheit der beteiligten Gemeinden. Ggf. zu erwartende „Knackpunkte“ in den Verhandlungen wurden ebenso angesprochen, wie die erhoffte Steigerung der Effektivität und Wirtschaftlichkeit in der Verwaltung, sowie die finanzielle und organisatorische Stärkung der einzelnen Gemeinden. Unter dem Stichwort: „Was bringt die Fusion für die Bürgerinnen und Bürger“, diskutierten die Teilnehmer ihre Strategie, öffentlich und offensiv die Fusionsgespräche zu begleiten, die Wünsche und Sorgen der Beteiligten aufzunehmen und Gesprächsergebnisse und Entscheidungen zu kommunizieren. Die Vorsitzenden einigten sich auf eine abgestimmte, einheitliche Vorgehensweise.

Die Auswirkungen der geplanten Fusion auf Struktur, Organisation und Führung der Partei in einem möglichen fusionierten SPD-Samtgemeindeverband war ein weiteres Gesprächsthema des Abends. Unter Beachtung der Richtlinien des SPD Bezirks Hannover konnte UB-Vorsitzender Uwe König die künftige Struktur klar vorgeben. „Auf dem Papier ist das alles recht einfach, es muss uns jedoch gelingen, unsere Mitglieder mitzunehmen, die Ansprechbarkeit vor Ort zu gewährleisten und für den entstehenden größten Verband im Unterbezirk eine schlagkräftige Führungsstruktur zu entwickeln. Schließlich wollen wir bei kommenden Kommunalwahlen wieder erfolgreich sein“, betonte König.

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.