Zum Inhalt springen

24. Februar 2022: Wichtige Beschlüsse des Ortsrates Grünenplan am 15.02.2022

Schlagwörter
Bebauungsplan „Wasserschleife“
Aus betrieblich notwendigen Gründen muss die Schott AG ein neues Sprinkler- und Kühlwassergebäude errichten. Standort ist der bisherige Parkplatz von Werk 2, die sogenannte „Wasserschleife“.
Diese Maßnahme dient lt. Schott zur Sicherung und Weiterentwicklung des Standortes, mit der u. a. auch eine unzulässige Erwärmung des Glasebachs verhindert werden soll.

Kritisch wurde in der Sitzung eine mögliche Lärmbelästigung für die Anwohner gesehen, da hierzu ein Hinweis des Gewerbeaufsichtsamts vorliegt.

Der an der Sitzung teilnehmende Planer wies darauf hin, dass er zum einen von einer niedrigeren Lärmemission ausgehe und diese andererseits auch kein Bestandteil des Bebauungsplanes sei.

Letztendlich würde bei einer tatsächlichen Überschreitung des gesetzlich festgelegten Werts das Gewerbeaufsichtsamt den Betrieb der Anlage untersagen, bzw. eine Eindämmung veranlassen.

Die Mitglieder des Ortsrats stimmten dem Bebauungsplan einstimmig zu.

Zwergenhaus Grünenplan

Der Ortsrat beschloss einstimmig, dem Zwergenhaus e. V. das Betriebskostendefizit für 2022 in Höhe von maximal 78.689,28 € zu übernehmen.

Dauerleihgabe für das Glasmuseum

Durch das Engagement von Dr. Krämer konnte für das Glasmuseum die Dauerleihgabe „Glassammlung Dres. Hüttmann“ gewonnen werden.

Für eine angemessene Unterbringung dieser außerordentlichen Sammlung wird die Gemeinde Mittel in Höhe von 1.143,78 € zur Verfügung stellen.

Verkauf- des Frei- und Hallenbadgeländes

Dieser Punkt interessierte die anwesenden Zuschauer sicherlich am meisten, aus Gründen der Vertraulichkeit erfolgte die Diskussion und Beschlussfassung allerdings erst im nichtöffentlichen Teil.

Der Bürgermeister informierte die Anwesenden im öffentlichen Teil darüber, dass die Kommunalaufsicht des Landkreises zwischenzeitlich einer Veräußerung zugestimmt hat. Die von ihr vorgebrachten Einwände wurden im Vertragsentwurf berücksichtigt.

Die weitere Beratung und Beschlussfassung wird in den Fachausschüssen und abschließend in der nichtöffentlichen Ratssitzung am 08.03.22 erfolgen.

Vorherige Meldung: Sabine Tippelt einstimmig als SPD-Kandidatin für die Landtagswahlen am 9. Oktober 2022 vorgeschlagen

Nächste Meldung: Aufruf zu einer Solidaritätsveranstaltung für die Menschen in der Ukraine

Alle Meldungen