Zum Inhalt springen
Kandidatenbilder auf dem Flyer Foto: SPD Eschershausen-Stadtoldendorf

2. September 2021: SPD Samtgemeindeverband verzichtet auf Plakatwerbung

In Absprache mit den Kandidatinnen und Kandidaten zur Wahl des Samtgemeinderates Eschershausen-Stadtoldendorf hat der SPD Samtgemeindeverband einstimmig beschlossen, keine Plakatwerbung bei dieser Wahl durchzuführen!

Der Hauptgrund ist die Vermeidung des dadurch verursachten hohen Müllaufkommens der Hohlkammerplakate nach der Wahl, die im Gebiet der Samtgemeinde Eschershausen-Stadtoldendorf aufgestellt/aufgehängt werden sollten. Der Vorstand des SPD-Samtgemeindeverbandes verständigte sich darauf, dass das Wahlprogramm und die Bekanntgabe/Vorstellung der Kandidatinnen und Kandidaten nur über die Flyer und über einige bestückte Bauzäune erfolgt. Des Weiteren verständigte man sich darauf, dass es sinnvoller ist, lieber den betroffenen Flutopfern mit einer Spende unter die Arme zu greifen. Auch bei den anderen Wahlkampfveranstaltungen sollen weitere Spende gesammelt werden. Bei der ersten Veranstaltung am Samstag, den 21. August, beim Grillen in Eschershausen hat man dieses schon erfolgreich durchgeführt.

Diese Vorgehensweise des Samtgemeindeverbandes folgt auch der Ortsverein Eschershausen und verzichtet ebenfalls auf die Hohlkammerplakate. Auch werden das Wahlprogramm und die Vorstellung der Kandidatinnen und Kandidaten über die Flyer und durch die Bestückung der Bauzäune bekanntgegeben.

Aus demselben Grund, der Müllproblematik, hat sich auch der Ortsverein Stadtoldendorf darauf verständigt, dass auch für die Stadtratswahl keine Hohlkammerplakate aufgehängt werden. Auch hier werden das Wahlprogramm und die Vorstellung der Kandidatinnen und Kandidaten nur über die Flyer und nur über Papierplakate, die auf wiederverwendbaren Holzständer befestigt werden, erfolgen.

Vorherige Meldung: „Auf ein Bier“ im Hilsbad Hohenbüchen

Alle Meldungen